Mobiles Internet mit falschem APN?

Nachdem der Vertrag bei meinem Mobilfunkanbieter verlängert wurde kam mein Notebook (Lenovo ThinkPad T410) mit eingebauter Qualcomm Gobi – Karte nicht mehr mobil ins Internet. Die gleiche Konfiguration, die vor der Vertragsverlängerung funktionierte, ist nun nicht mehr lauffähig.

Es hat sich bei der Vertragsänderung weder der Anbieter, noch der Zugriffspunkt (APN) geändert. Mobiles Internet mit falschem APN? weiterlesen

Providerwechsel ist einfach???

Laut der Homepage der Telekom reicht es aus das Onlineformular auszufüllen, abzuschicken und auf die zugeschickte Post zu reagieren.

Damit es mit dem Umzug klappt ist die Kündigungsfrist beim alten Provider zu beachten und die Kündigung rechtzeitig einzureichen.

Nun sollte man meinen, dass bei einer Bestellung Ende März 2012 und einer Kündigungsfrist zum 23.07.2012 reicht um am 23.10.2012 aus dem alten Vertrag zu kommen.

Leider weicht die Theorie deutlich von der Praxis ab. Das erste Problem entsteht bei der Bestellung eines Tarifs vDSL 50 mit VoIP wenn man die bereits vorhandene FritzBox! behalten möchte und nicht die Hardware der Telekom bestellen will. Nach dem Abwählen der Hardware wird aus dem Vertrag ein vDSL Standard – Vertrag ohne darauf hinzuweisen. Das Stornieren erzeugte nicht nur einen neuen Vertrag, sondern entfernte auch die Portierung, sodass auch die Übernahme der Rufnummern entfällt. Der Vertrag ließ sich erst im dritten Anlauf mit vielen Anrufen bei der Hotline einrichten.

Das Wechselformular mit der Angabe der Rufnummern war schnell ausgefüllt und per Fax an die Telekom geschickt. Eine Woche später kam ein Anruf der Hotline mit dem Hinweis, dass Vodafone die Portierung ablehnt weil das gefaxte Dokument unleserlich ist. Also eine digital ausgefüllte Variante erstellt und per Mail an die Telekom geschickt. Ein freundlicher Mitarbeiter bestätigte dann telefonisch den Empfang und bestätigte, dass alles wie gewünscht eingerichtet ist und der Wechsel seinen normalen Gang geht. Anfang Oktober sollte die Telekom sich dann melden.

Schon fast in Vergessenheit geraten begann zwei Wochen vor der geplanten Umstellung mit dem Anruf bei der Telekom Hotline das richtige Grauen. Es war seitens der Telekom keine Vorbereitung für den Umzug getroffen, da von Vodafone keine Kündigungsbestätigung eingegangen sei. Es würde das Wechselschreiben fehlen.

Nach kurze Recherche fand sich im internen System der Telekom das 2. Wechselschreiben. Es wurde nur vergessen das Dokument an Vodafone zu schicken.

Nach einigem hin und her und der anfänglichen Ungewissheit ob Vodafone zum Vertragsende abschaltet oder nicht gibt es nun einen entgültigen Stand:

Vodafone akzeptiert die Kündigung nicht und besteht darauf, dass der Vertrag erst zum 23.10.2012 kündbar ist. Der Wechsel von Vodafone zur Telekom kann also nicht vorher stattfinden.

Der Telekom tut dies leid, aber ändern können sie es nicht. 🙁