GeoCaching mit GeOrg

Nachdem ich von meinem Samsung Omnia auf das HTC Magic umgestiegen bin, habe ich erst gemerkt wie gut meine GeoCaching – Software auf dem Omnia wirklich war.

Ich habe mich auf die Suche gemacht und alle vorhandenen Tools ausgetestet um herauszufinden welches Tool sich für das GeoCachen am Besten eignen könnte. Dabei bin ich GeOrg hängen geblieben.

GeOrg bietet die Möglichkeit vorab GPX-Dateien und Kartendaten auf die SD-Karte zu packen und somit komplett unabhängig vom Internet zu arbeiten. Aber auch für die Freunde der mobilen Kommunikation ist GeOrg das Tool der Wahl, da es ermöglicht Daten von GeoCaching.com herunterzuladen und damit die aktuell gespeicherten Daten zu erweitern oder zu erneuern.

Natürlich nutzt GeOrg alles was ein Android mit sich bringt. Daher werden sowohl das GPS als auch der Kompass nicht nur unterstützt, sondern auch vernünftig in die Oberfläche integriert.

Bezugsquelle: http://android.ranitos.de/

Neuer GeoCaching – Rekord! 10 Caches an einem Tag!

Kohlenpott und ich haben es uns nicht nehmen lassen auch mal wieder ohne eworm loszugehen.

Wir wollten endlich mal wieder ein wenig Abstand zwischen eworm und uns bringen. Seit er sein GPS hat ist er nur noch auf Tour und Anschluss an uns zu bekommen.

Aber mit dem aktuellen Abend haben wir zum einen wieder ein wenig Abstand gewonnen und einige schöne, interessante Caches gefunden.

Und schon wieder einen angesteckt…

Spätestens wenn ein Kollege (eworm) anfängt sich nach einem GPS – Empfänger umzusehen ist der Zeitpunkt gekommen, dass er sich mit dem Geocaching – Virus angesteckt haben muss.

Gestern haben wir uns zu Dritt (eworm, Kohlenpott und ich) im Landschaftspark Duisburg-Nord rumgetrieben und zwei Geocaches aus der WorldGames – Reihe gelöst.