Er hat doch nichts gemacht…

„Er hat doch nichts gemacht.“

Das waren die Worte des Hundebesitzers nachdem sein Dackel gemütlich die Stufe unseres Hauseingangs voll gepinkelt hatte und ihm dabei zuschaute bis er auch wirklich fertig war.

Es ist schon eine Unverschämtheit, wie ein Erwachsener Mann jenseits der 60 Jahre seinen Hund an fremden Türen pinkeln lässt. Ob er das auch bei seiner eigenen Haustüre so macht und seinen Hund vielleicht auch noch lobt?

Auf das Malheur hingewiesen drehte er sich nur um und zerrte seinen Hund quasi hinter sich her um möglichst schnell weg zu kommen. Auf mein Rufen und die Bitte doch die Stufe zu säubern reagierte er nur mit einer abweisenden Geste.

Das war nicht das erste Mal, dass wir die Stufe reinigen mussten und und auch nicht das erste Mal, dass es dieser Hund war. Leider haben wir das Herrchen bisher noch nie auf frischer Tat erwischt.

Nun wissen wir wer es war und können Morgen vielleicht auch die Adresse herausbekommen wenn er wieder mit seinem Hund unterwegs ist. Dann werden wir ihm die Bitte um Reinigung der Stufe und Unterlassung zustellen.

Ich habe nichts gegen Haustiere und Hunde im speziellen, aber ich habe etwas gegen Hundebesitzer, die meinen, dass ihrem Hund alles gehört und er überall sein Geschäft verrichten darf.

Veröffentlicht von

mgisbers

Michael Gisbers ist selbständiger IT-Berater und -Trainer mit den Schwerpunkten Linux-Systemadministration, Datensicherheit und Sicherheitsüberprüfungen. Er ist LPIC-3-zertifiziert und Vorsitzender des OpenRheinRuhr e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.