Mobiles Internet mit falschem APN?

Nachdem der Vertrag bei meinem Mobilfunkanbieter verlängert wurde kam mein Notebook (Lenovo ThinkPad T410) mit eingebauter Qualcomm Gobi – Karte nicht mehr mobil ins Internet. Die gleiche Konfiguration, die vor der Vertragsverlängerung funktionierte, ist nun nicht mehr lauffähig.

Es hat sich bei der Vertragsänderung weder der Anbieter, noch der Zugriffspunkt (APN) geändert.

Folgende Ausgabe wird nun beim Aufruf von wvdial produziert:

--> WvDial: Internet dialer version 1.61
--> Cannot get information for serial port.
--> Initializing modem.
--> Sending: ATZ
ATZ
OK
--> Sending: AT+CGDCONT=1,"IP","web.vodafone.de"
AT+CGDCONT=1,"IP","web.vodafone.de"
OK
--> Modem initialized.
--> Sending: ATDT*99#
--> Waiting for carrier.
ATDT*99#
CONNECT 7200000
--> Carrier detected.  Starting PPP immediately.
--> Starting pppd at Thu Oct 10 23:24:44 2013
--> Pid of pppd: 6669
--> Using interface ppp0
--> Authentication (CHAP) started
--> Authentication (CHAP) successful
--> local  IP address 109.44.103.194
--> remote IP address 10.64.64.64
--> primary   DNS address 139.7.30.126
--> secondary DNS address 139.7.30.125
--> Script /etc/ppp/ip-up run successful
--> Default route Ok.
--> Connected... Press Ctrl-C to disconnect
--> Terminate Request
--> ***** no quoted text found in `rcvd [LCP TermReq id=0xd]' *****
--> Connect time 0.1 minutes.
--> Script /etc/ppp/ip-down started

Auch der Versuch mittels einer LiveCD oder mit dem auf der mit dem Notebook mitgelieferten Festplatte installierten Windows 7 bringt das gleiche Fehlerbild.

Aus der Erfahrung heraus habe ich dann den APN mal in etwas ungültiges geändert und die gleiche Meldungung erhalten.

Der Anbieter hat zusätzlich für seine Surfstick-Kunden einen APN event.vodafone.de über den man mit beliebigen Karten über ein Bezahlportal ins Internet kommen kann.

Dieser APN funktioniert sofort ohne Probleme. Das dann vorgeschaltete Portal verlangt allerdings für die Freigabe des Internets Geld obwohl für die Karte ein Vertrag hinterlegt ist. Damit ist diese Variante keine sinnvolle Möglichkeit um online zu gehen.

Nach kurzer Suche in den älteren Unterlagen ist ein alter APN wieder zum Vorschein gekommen: volume.d2gprs.de

Dieser APN wurde früher von Vodafone genutzt und ist weiterhin aktiv und laut der Hotline als Alternative für web.vodafone.de nutzbar.

Der Erfolg hat sich sofort eingestellt:

--> WvDial: Internet dialer version 1.61
--> Cannot get information for serial port.
--> Initializing modem.
--> Sending: ATZ
ATZ
OK
--> Sending: AT+CGDCONT=1,"IP","volume.d2gprs.de"
AT+CGDCONT=1,"IP","volume.d2gprs.de"
OK
--> Modem initialized.
--> Sending: ATDT*99#
--> Waiting for carrier.
ATDT*99#
CONNECT 7200000
--> Carrier detected.  Starting PPP immediately.
--> Starting pppd at Thu Oct 10 23:07:42 2013
--> Pid of pppd: 6024
--> Using interface ppp0
--> Authentication (CHAP) started
--> Authentication (CHAP) successful
--> local  IP address 10.225.50.176
--> remote IP address 10.64.64.64
--> primary   DNS address 139.7.30.125
--> secondary DNS address 139.7.30.126
--> Script /etc/ppp/ip-up run successful
--> Default route Ok.
--> Connected... Press Ctrl-C to disconnect

Jetzt ist es an Vodafone zu prüfen warum meine Verbindung mit dem alten APN nicht funktioniert.

Veröffentlicht von

mgisbers

Michael Gisbers ist selbständiger IT-Berater und -Trainer mit den Schwerpunkten Linux-Systemadministration, Datensicherheit und Sicherheitsüberprüfungen. Er ist LPIC-3-zertifiziert und Vorsitzender des OpenRheinRuhr e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.