Die OpenRheinRuhr hat es nicht in die Wikipedia geschafft…

Leider ist es der OpenRheinRuhr nicht vergönnt in die deutsche Wikipedia zu kommen. Die Auswahlkriterien sind so hoch gesetzt, dass eine einfache Messe, wie die OpenRheinRuhr es nicht schaffen kann. Auch andere Messen, wie die FrOSCon haben es noch nicht geschafft. Die FrOSCon steht auf der Kippe und obwohl die Diskussion über eine Löschung nur 7 Tage dauern sollte sind schon über 2 Wochen vergangen und die Wikipedia-Seite der FrOSCon enthält noch immer den Löschantrag.

Auf der entsprechenden Diskussionsseite gibt es inzwischen die verschiedensten Stimmen für und gegen die Löschung. Wer sich diese Seite einmal genauer durchliest wird recht schnell feststellen, dass dem Antragsteller und den anderen, die für eine Löschung stimmen nach kurzer Zeit die Luft ausgegangen ist und keine sachlichen Argumente mehr entgegen genommen wurden. Stattdessen wird über die Authentität von Beiträgen oder ‚alte Socken‘ (Benutzer, die wenig Aktivität auf Wikipedia haben) diskutiert, statt sich dem Thema und damit der Frage ob die Veranstaltung eine Relevanz hat nach zu kommen.

Für die OpenRheinRuhr wurde diese fehlende Relevanz bereits festgestellt und der Artikel mit dem Kommentar aus dem Löschantrag durchgeführt:

Mag sein, dass die Messe in der überregionalen Presse gelobt wird. Das steht aber nicht im Artikel. Der Artikel an sich zeigt keinerlei Relevanz auf und der Besucherschnitt ist eindeutig zu wenig. Daher gelöscht. —Gripweed 01:25, 4. Sep. 2010 (CEST)

Mein persönlicher Glückwunsch geht in diesem Fall an Markus Podzimek. Zum einen dafür, dass er es geschafft hat den Löschantrag auf Wikipedia mit seinem Artikel zu überleben und zum anderen für den Beweis, dass ein Wikipedia – Artikel nicht für hunderte oder gar millionen Personen interessant sein muss um eine Relevanz zu haben. Da reicht dann auch die einfache Erklärung:

Fernsehauftritte, Medienresonanz, internationale Wettbewerbe – in der Summe reicht das in meinen Augen für Relevanz. —ireas :disk: :bew: 10:08, 8. Sep. 2010 (CEST)

Veröffentlicht von

mgisbers

Michael Gisbers ist selbständiger IT-Berater und -Trainer mit den Schwerpunkten Linux-Systemadministration, Datensicherheit und Sicherheitsüberprüfungen. Er ist LPIC-3-zertifiziert und Vorsitzender des OpenRheinRuhr e.V.

Ein Gedanke zu „Die OpenRheinRuhr hat es nicht in die Wikipedia geschafft…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.